Mountainbike / MTB

Grundsätzlich unterscheiden wir bei den Mountainbikes zwischen den Hardtails, welche nur über eine Vorderradfederung verfügen und den vollgefederten Mountainbikes, kurz Fully genannt.

Hardtails sind vielseitig einsetzbare Alltag- und Jugendbikes, welche sich auch gut für den Strassenverkehr und Alltagsgebrauch eignen.
Die Fullys lassen sich je nach Länge der Federwege, Sitzposition und Art der Bereifung in verschiedene Kategorien unterteilen und eignen sich für Bikeabenteuer in unterschiedlichem Gelände. 
Enduro: 160-180mm Federweg - Unwegsames Gelände & viel Fahrspass bergab
Trail: 120-130mm Federweg - Mittlere Federwege - Allrounder für Einsteiger & Fortgeschrittene
X-Country: 100-120mm Federweg - Leichtes & effizientes Bike - Wald- & Wiesenwege

220 Artikel
MTB Fully / Vollgefedert

Als «Full Suspension Bike», kurz Fully, wird ein vollgefedertes Mountainbike bezeichnet, welches über eine Federgabel vorne und Hinterradfederung verfügt. Ein Fully ist perfekt für das Fahren auf schmalen unbefestigten Wegen, Singletrails oder grobschottrigem Untergrund geeignet. Die Federung sorgt beim Fully für eine bessere Bodenhaftung und mehr Fahrkomfort. Ein Fully ist ein super Allround-MTB, welches sich für Ausflüge in den Wald oder ins Gebirge eignet. Die Fullys gliedern sich in verschiedene Kategorien, welche sich insbesondere durch die Länge der Federwege, die Sitzposition und die Bereifung unterscheiden. Dazu gehören unter anderem Bikes der Kategorien Enduro, All Mountain, Trail und X-Country. Enduros weisen mit 160-180mm die längsten Federwege auf und sind für den schnellen Fahrspass bergab konzipiert, während X-Countrys mit ca. 100mm Federweg eher für schnelles Fahren auf Wald- und Wiesenwegen gemacht sind.

MTB Enduro

Enduros gehören auch zu den vollgefederten Mountainbikes, verfügen jedoch über einen grösseren Radstand. Dadurch wird Fahrstabilität bei Abfahrten und in technisch anspruchsvollen Gelände, insbesondere bei höheren Geschwindigkeiten, verbessert. Auch liegt das Tretlager bei den Enduros etwas höher, was für mehr Bodenfreiheit in unwegsamen Gelände sorgt. Durch das etwas höhere Gewicht machen Enduros vor allem bergab so richtig Spass und meistern auch Sprünge mühelos. Enduros eignen sich für Fahrer, die gerne anspruchsvolle Abfahrten auf wenig/nicht befestigten Wegen fahren.

MTB Trail

Trail-Bikes sind echte Alleskönner, deren Fokus auf geringem Gewicht und effizientem Fahrverhalten liegt. Es handelt sich um vollgefederte Bikes oder Hardtails, welche, durch mittlere Federwege, leichter und effizienter zu fahren sind als ein Fully, gleichzeitig aber mehr Sicherheit/Stabilität auf Abfahrten bieten als ein X-Country. Trail-Bikes werden in neutraler Sitzposition gefahren und sind vielseitig einsetzbar. Sie eignen sich für alles von einer kleinen Trail-Runde bis hin zu einer anspruchsvolleren Berg-Tour. Durch das geringe Gewicht und die effiziente Kraftübertragung fahren sich Trail Bikes leicht bergauf und machen viel Vergnügen bergab. Ein Trail-Bike ist dafür gemacht schöne Momente und viel Fahrspass, beispielsweise auf einer kleinen Feierabendtour, zu erleben und eignet sich weniger für technisch anspruchsvolle Abfahrten in hohem Tempo. Trail Bikes sind für Einsteiger wie Fortgeschrittene eine sehr gute Wahl.

MTB X-Country XC

Beim X-Country oder auch Cross Country Bike stehen eine gute Manövrierbarkeit und Kraftübertragung bei geringem Gewicht und sportlicher Sitzposition im Vordergrund. Die Reifen verfügen über weniger Profil und die Federwege sind eher kurz gehalten, um die Kraftübertragung nicht unnötig zu mindern. Bei den X-Country gilt: Nur so viel wie nötig, um das Gewicht möglichst gering zu halten. Ein leichtes Bike mit einer guten Effizienz ist das Ziel. Ein X-Country ist für schnelles Fahren auf Feld-, Wald- und Wiesenwegen, wie beispielsweise bei Cross-Country-Rennen, gemacht. Durch die kürzeren Federwege, sind die X-Countrys sehr direkt zu fahren, was etwas mehr Fahrtechnik und Übung erfordert.

MTB Hardtail

Ein Mountainbike Hardtail verfügt, in der Regel, über eine Vorderradfederung, jedoch nicht über eine Hinterradfederung. Dadurch weist ein Hardtail eine hohe Rahmensteifigkeit und somit eine effiziente Kraftübertragung auf, weshalb rauhes oder unebenes Gelände mit einem Hardtail etwas schwieriger zu fahren ist. Dank des leichten Gewichts sind Hardtails gut für längere Touren oder auch Cross-Country-Rennen geeignet. Hardtails sind auch gute Alltag- und Jugendbikes, da sie gut und einfach für den Strassenverkehr oder den Alltagsgebrauch ausgerüstet werden können, mit Ständer, Gepäckträger und Beleuchtung.

MTB Fatbike / Plus Size

Das Fatbike kommt da zum Einsatz, wo normale Bikes an ihre Grenzen kommen. Im Schnee, Sand oder anderen lockeren Untergründen. Durch die sehr breiten Reifen und den geringen Luftdruck ist es möglich, auch auf sehr weichen Untergründen zu fahren, ohne Einzusinken. Die Bikes weisen in der Regel keine Federung auf.